Menü

Kategorien

Filter

Preis (€)

  • bis

Kundenbewertung

  • Ausgewählt: 0 - 5 Sterne

Marke

Sortieren nach:

"Sandkästen" - 54 Artikel

Artikel pro Seite:

Sortieren nach:

Seitennavigation

  • 1

Artikel pro Seite:

Sortieren nach:

Seitennavigation

  • 1

Mit dem eigenen Sandkasten kann der Sommer kommen

Wenn für die Erwachsenen die Gartensaison beginnt, dann startet auch für die Kinder die „Buddelsaison“. Eltern können besonders viele Sympathiepunkte sammeln, wenn Ihre Kinder einen richtigen Sandkasten ihr eigen nennen können. Mit wenigen Handgriffen erschaffen Sie ein Buddelparadies für Ihre Kleinen. Doch worauf ist zu achten?

Der richtige Platz für den neuen Sandkasten

Damit die Freude über den Sandkasten ungetrübt bleibt, sollten Sie den Platz wohlüberlegt auswählen. Ein schattiges Plätzchen ist für die kreativen Stunden im Sandkasten besonders zu empfehlen. Ein Baum als Sonnenschutz ist ideal, aber auch ein Sonnenschirm leistet hier nützliche Dienste. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie den Sandkasten mit einem Dach versehen. So wird aus Ihrem Sandkasten schnell ein Spielhaus für Ihre Kinder.

Sind die Kinder noch klein, empfehlen wir Ihnen einen Platz nahe am Haus oder der Terrasse, damit Sie die Kleinen stets im Auge behalten.

Welche Arten von Sandkästen stehen zur Auswahl?

Die Auswahl ist riesig und Ihrer Kreativität sind beim Selbstbau keine Grenzen gesetzt.

Sandkasten-Modelle und ihre Vor- und Nachteile:

- Kunststoff-Sandkasten: platzsparend, pflegeleicht und mit einem hohen Mobilitätsfaktor.

- Holz-Sandkasten: schön anzuschauen und im Handumdrehen zusammengebaut. Mit einem Dach versehen, wird er schnell zum Spielhaus.

- Modul-Sandkasten: Spielgeräte wie Rutsche, Schaukel oder Klettergerüst erhöhen den Spaßfaktor und werden dem Bewegungsdrang Ihrer Kleinen gerecht.

- Marke Eigenbau: individuelle Gestaltung und Materialauswahl möglich. Ihre Kinder können sich aktiv an der Planung und dem Bau beteiligen. Durch die Wahl witterungsbeständiger Hölzer wie Lärche oder Douglasie werden Ihre Kinder lange Freude beim Buddeln und Burgenbauen haben.

 

Marke Eigenbau: konstruktive Merkmale und der optimale Sand

Neben dem Holzrahmen braucht man noch eine geeignete Drainage, damit Regenwasser gut ablaufen kann und der Sand schnell trocknet. Die Drainage kann aus Kies und einem darüberliegenden Vlies hergestellt werden oder aus Pflastersteinen bestehen, die ebenfalls einen perfekten Drainageuntergrund bilden.

Abschluss bekommt der neue Sandkasten noch einen Deckel. Katzen verwechseln den Buddelplatz gerne mit einer Katzentoilette. Nachteilig ist, dass der Sand schnell austrocknet. Damit er sich wieder gut zu Kuchen formen lässt, wird der Sand regelmäßig mit Wasser aus der Gießkanne besprenkelt.

Sie sollten ausschließlich Sand, der keine chemischen Bestandteile enthält und somit die Gesundheit gefährden könnte, verwenden. Die optimale Korngröße beträgt etwa 0,5 mm bis höchstens 1,5 mm. Ist das Korn zu fein, kann es von den Kleinen eingeatmet werden, eine gröbere Körnung ist aber auch spürbar besser zum Bauen von Burgen geeignet. Ein geringer Lehmanteil sorgt für guten Zusammenhalt.

Zögern Sie nicht, belohnen Sie Ihre Kinder mit einem eigenen Sandkasten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und berücksichtigen Sie die Wünsche und Vorlieben Ihrer Kleinen bezüglich Form und Farbgebung – so wird der Sandkasten zur „neuen Spielwelt“, welche die Kids nicht mehr verlassen möchten. Für all diejenigen, die kurz vor der „Buddelsaison“ nicht mehr die Säge schwingen wollen, gibt es in unserem Shop eine riesige Auswahl an Solitärsandkästen und modularen Bausystemen. Schauen Sie doch mal vorbei!

Entdecken Sie weitere Produkte und Marken aus dem Sortiment:

Paravents | Trendfabrik | Akku-Laubsauger | Kettler | Akku-Rasentrimmer | Solarleuchten | Sonnenschirme | Kugelgrills

Alle Preise in Euro (€) inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten. UVP: Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
* Statt- und durchgestrichene Preise beziehen sich auf einen einmal geforderten Verkaufspreis.

Service