Der Weg zum schönen Garten – Teil 3

Um Pflanz- und Blumenbeete anzulegen und zu gestalten, ist es von Vorteil einige Begriffe in der Pflanzenwelt zu kennen. So können Sie beim Kauf auch das richtige Gewächs in der richtigen Abteilung suchen und finden.

Ein Garten setzt sich aus verschiedenen Bereichen zusammen: Pflanzflächen, hierzu gehören Sträuchern und Stauden, Rasenflächen, Wege und Terrassenbereiche. Manchmal kommen noch Wasser- und Nutzflächen dazu.

Stauden und Co.

Grundsätzlich ist bei einer Neuanlage eines Beetes auf Folgendes zu achten:

– Liegt das Beet an Wegen oder Terrassen, bestimmen Sie als Erstes die Hauptblickrichtung, denn hier sollte mit kleineren Pflanzen begonnen werden, die je nach Jahreszeit unterschiedlich blühen. Je höher eine Pflanze wächst, desto weiter hinten im Beet sollte sie stehen. So verdeckt sie kleinere Pflanzen nicht. Bei Beeten, die in der Mitte von Rasenflächen liegen, befinden sich die größeren Pflanzen in der Mitte.

– Stark wachsende Pflanzen bitte nicht neben schwach wachsenden Pflanzen stellen. Die weniger stark wachsenden Pflanzen haben sonst keine Chance sich zu entwickeln.

– In den Pflanzbeeten sollten Blütensträucher zusammen mit Stauden und immergrünen Pflanzen gepflanzt werden, damit eine Pflanzenvielfalt und immer wechselnde Farbelemente entstehen.

– Achten Sie beim Kauf auf die Beschreibung an den Pflanzen. Hier finden Sie wichtige Informationen über Standort, Höhe und Wasserbedarf.

– Sie sollten nur gesunde und kräftige Pflanzen kaufen, damit diese von Anfang an einen optimalen Start in Ihrem Garten haben.

Gartenpflanzen können Sie in verschiedene Kategorien einteilen

Stauden sind mehrjährige Pflanzen, deren oberirdische Pflanzenteile im Winter absterben und im Frühjahr aus ihren unterirdischen Speicherorganen austreiben. Diese Pflanzen sind mehrjährig, sie blühen und fruchten jedes Jahr neu und nehmen an Volumen zu. Abweichend von dieser Regel gibt es auch einige wintergrüne Stauden. Die Staudenvielfalt ist groß. Vor dem Kauf sollten Sie sich unbedingt bzgl. Standortansprüche informieren, um nachhaltig Freude am Staudenbeet zu haben.

Gehölze bezeichnen Pflanzen, deren oberirdische Teile verholzen und dauerhaft an Größe zunehmen. Gehölze unterteilen sich noch einmal in zwei verschiedene Arten:

–  Bäume sind verholzte Pflanzen, die aus einer Wurzel mit einem Stamm austreiben und eine Krone bilden. Weitere Unterteilungen wären hier Laub- und Nadelbäume.

– Sträucher wachsen mehrtriebig aus dem Wurzelstock und bilden in der Regel keine Hauptachse (Stamm). Es gibt sommer- und wintergrüne Sträucher.

Unter Saisonpflanzen fallen alle Sommerblumen, Frühjahrs- und Herbstblüher drunter. Also jene, die wir jedes Jahr aufs Neue in unsere Blumenkästen und Blumenbeete pflanzen, weil sie nur einjährig sind. Zum Überwintern müssen wir diese Pflanzen an einen kühlen, trockenen Ort stellen. Sonst überleben diese Pflanzen den Winter nicht.

Rosen erfreuen sich großer Beliebtheit! Sie sind unschwer zu erkennen und stehen gerne mit Lavendel in Kombination. Hier sollten Sie beim Kauf unbedingt auf deren Gesundheit achten. Das Prüfsiegel ADR (Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung) steht für geprüfte Qualität, insbesondere für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Blattkrankheiten.

Diese grundlegende Unterteilung der Pflanzen wird Ihnen beim Rundgang im Gartenfachmarkt helfen. Viel Spaß beim Stöbern!

Unsere Reihe “Der Weg zum schönen Garten” besteht aus insgesamt 10 Teilen, hier können Sie sich die anderen Berichte ansehen:

Der Weg zum schönen Garten – Teil 1 (Werkzeug und Geräte)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 2 (Gartenplanung)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 3 (Kategorien der Gartenpflanzen)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 4 (Wege und Plätze)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 5 (Bauliche Elemente, z.B. Mauern)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 6 (Sichtschutz)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 7 (Pflanz- und Blumenbeete)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 8 (Beeteinfassungen)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 9 (Beleuchtung)

Der Weg zum schönen Garten – Teil 10 (Wasser im Garten)

(417)

Beitrag jetzt teilen

Kommentar verfassen

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos