Eine Natursteinmauer selbst errichten, ein gestalterisches Element in Ihrem Garten

Es gibt viele schöne Elemente, die Sie in Ihrem Garten errichten können, um diesen aufzuwerten, von Pergolen bis hin zu Natursteinmauern. Die Gestaltung mit Natursteinmauern bietet sich an, sobald ein Hang abgefangen oder der Garten terrassiert werden soll. Sie können diese Mauern aber auch als Raumteiler frei im Garten stellen. Eine Natursteinmauer ist ohne Zweifel ein attraktives Bauwerk in jedem Garten. Sie wirkt individuell und naturnah.   

Eine Viedo-Anleitung, wie Sie selbst eine Natursteinmauer errichten, erhalten Sie hier:

Sollten Sie sich für eine Natursteinmauer entscheiden, gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollten. Grundsätzlich können verschiedene Natursteine für den Bau verwendet werden:  Sandstein, Granit, Basalt, Porphyr und damit sind nur einige genannt. Welchen Stein Sie wählen, kommt ganz allein auf Ihren Geschmack an. Die Steine unterscheiden sich hauptsächlich in Farbe, Festigkeit und Preis.

Natursteine werden in Steinbrüchen abgebaut und können dort als gebrochenes Material oder als bearbeitete Steine mit bearbeiteten Kanten erworben werden.

Als gebrochene Steine bezeichnet man kleinere oder größere Steinblöcke die nach der Sprengung aus dem Felsen nicht oder kaum bearbeitet worden sind.

Steine mit fester Kantenlänge, haben eine bestimmte Höhe und Breite. Meistens wird hier ein von/bis Maß angegeben, z. B. 30-50 cm.

Der Vorteil bei bearbeiteten Steinen

Der Aufbau der Mauer ist einfacher, da die Steine gleichmäßiger sind.

Der Nachteil von bearbeiteten Steinen

Ein hoher Preis.

Wir unterscheiden verschiedene Natursteinmauern

Trockenmauer, hier werden Steine ohne Mörtel aufeinandergeschichtet. Die Standfestigkeit dieser Mauer ergibt sich allein durch das hohe Eigengewicht der Steine. Die Fugen können mit Boden gefüllt werden, in denen Gewächse, wie Steinbrech oder Blaukissen eingepflanzt werden können, die dann die Mauer begrünen. Unter diesen Mauern sollte ein Fundament aus Schotter oder einem Kies/Sandgemisch mit einer Tiefe von ca. 40 cm errichtet werden. Damit die Mauer sicher steht, sollten Sie folgende Faustregel beachten: Mauerfuß ca. 1/3 der Mauerhöhe, jedoch min. 30 cm.

Vermörtelte Natursteinmauer, hier werden die Steine mit Mörtel aus Sand und Trasszement miteinander verbunden, somit ist die Mauer ein starres Bauwerk. Auch das Mauerfundament sollte aus diesem Grund aus Sand/Trasszement  bestehen.

Verblend Mauerwerk, hier werden kleine Steinriemchen auf eine bestehende Mauer aufgeklebt. Somit entsteht der Eindruck einer Natursteinmauer. Der Mauerkern ist hier der statische Teil, der die Standfestigkeit gibt.

Beim Mauerbau gibt es zwei unterschiedliche Arten von Fugen.

  1. Lagerfugen
  2. Stussfugen

Bei den Lagerfugen handelt es sich um waagerechte Fugen, Stossfugen sind senkrecht.

Kreuzfugen sollten beim Mauerbau vermieden werden, diese sehen unschön aus und beeinträchtigen zudem die Standfestigkeit der Mauer.

Maueransichtsflächen

Schichtenmauerwerk:

Hier wird in einer Steinreihe die gleiche Steinhöhe verbaut, sodass die Lagerfugen (waagerecht Fuge) alle durchgehend sind. In der Mauer können die Schichthöhen variieren.

Wechselmauerwerk:

Hier werden die waagerechten Lagerfugen durch große Steine unterbrochen, sodass diese Fugen nichtdurch die komplette Länge der Mauer gehen.

Zyklopenmauerwerk:

Bei dieser Mauer werden sehr große Steine aufeinandergelegt. Die Stabilität der Mauer ergibt sich durch das hohe Eigengewicht der Steine.

Damit die Umwelt beim Kauf vor Natursteinen nicht zu kurz kommt, sollten Sie auf die Herkunftsländer und die dortigen Arbeitsbedingungen achten. Denn nicht selten werden Steine angeboten, die durch Kinderarbeit hergestellt werden und die halbe Welt umrundet haben.

Steingewächse für Ihre Trockenmauer finden Sie auch in unserem Shop, www.gartenxxl.de

(2091)

Beitrag jetzt teilen

Kommentar verfassen

Datenschutzerklärung

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos