Entspannen in der Natur

Unser Arbeitsleben ist hektisch und stressig. Da ist es unerlässlich als Ausgleich in der Freizeit für Ruhe und Entspannung zu sorgen. Viele Menschen bevorzugen hierzu die Natur, wo sich Lärm und Stress in Vogelgezwitscher und Blätterrauschen verlieren. Aber woran liegt es, dass sich so viele Menschen in der Natur so wohl fühlen? Die Gründe dafür liegen unter anderem in unserer Vergangenheit, denn schon unsere Vorfahren verbrachten einen großen Teil des Tages im Freien. Die Wirkung von frischer Luft, Sonnenlicht und Pflanzen ist also evolutionär tief in uns verankert.

Die Natur ist ein Immun-Booster

Wer viel draußen ist, wird weniger krank. Durch die wechselnden Temperaturen wird unser Immunsystem aktiviert. Durch die Bewegung in der Natur wird unser Kreislauf angeregt und dadurch unser Herz gestärkt. Auch die Sonne trägt ihren Teil bei, denn durch ihre Strahlen wird in der Haut Vitamin D gebildet, welches für die Immunstärkung von großer Wichtigkeit ist.

Japanische Forscher beschäftigen sich seit geraumer Zeit mit dem Effekt des „Waldbadens“, auf Japanisch „shinrin-yoku“. Nach Ausflügen und Spaziergängen durch Wälder wurde bei den Versuchspersonen ein Anstieg der natürlichen Killerzellen gemessen. Diese Zellen, die zu den weißen Blutkörperchen gehören, bekämpfen Tumor-und virusinfizierte Körperzellen. Wir sollten also öfter mal einen Waldspaziergang zu machen.

Immer wieder gibt es Forschungen, die die positive Wirkung der Natur auf unseren Körper unterstreichen. Zum Beispiel fanden Forscher heraus, dass Sport in der Natur (green exercise) das Selbstwertgefühl und die Stimmung heben sowie eine positive Auswirkung auf Stresshormone, Puls und Blutdruck haben.

Sonnenlicht für gute Stimmung

Besonders im Winter, wenn die Tage kurz und dunkel sind, merken wir, dass uns die Sonne fehlt. Wenn unser Körper zu wenig Sonnenstrahlen abbekommt, erhöht sich unser Schlafbedarf und das Risiko für eine saisonale depressive Störung steigt. Die Rede ist von der sogenannten Winterdepression, welche im Sommer wieder komplett verschwindet. Dass wir uns im Winter so fühlen hat mehrere Gründe:

Durch das fehlende Sonnenlicht sinkt in unserem Körper der Vitamin D Spiegel, was eine depressive Stimmung fördern kann.

Die mehr Produktion von Melatonin, ein Hormon welches unseren Tag-Nacht- Rhythmus regelt, bei gleichzeitiger Produktionsabnahme von Serotonin (Glückshormon) bewirkt, dass wir müder und schlapper sind.

Besonders im Winter ist es also wichtig, den Weg ins Freie zu suchen und durch Bewegung an frischer Luft den Kreislauf und das Immunsystem in Schwung zu bringen.    

Die Stille genießen

Naturgeräusche haben auf den Menschen eine beruhigende Wirkung, um diesen Effekt genauer zu erforschen, haben Wissenschaftler Probanten über Kopfhörer Naturgeräusche vorgespielt und die Ergebnisse dokumentiert. Erstaunlich ist, dass die Konzentration stieg und der Stressindikator sank. So wird nun überlegt, ob Naturgeräusche Patienten in Krankenhäusern bei belastenden Behandlungen oder unangenehmen Untersuchungen bei der Stressbewältigung helfen können.

Natur und Garten

Nicht nur im Wald und auf dem Feld können wir die Natur genießen. Auch unser Garten kann ein Ort der Entspannung sein. Setzen Sie sich einfach mal einige Minuten ruhig auf Ihre Gartenmöbel. Denn schon zehn Minuten Naturbetrachtung lassen den Blutdruck nachweislich sinken und das Stressempfinden reduziert sich deutlich. Das zeigen Messungen von Puls, Muskelspannung und Hautleitfähigkeit.

Geben Sie Ihren Kindern die Möglichkeit kreativ in der Natur zu spielen, so können psychische Störungen reduziert sowie Sprachfähigkeit und Intelligenz gefördert werden. Im eigenen Garten können Baum-und Spielhäuser, aber auch Kletterbäume oder Gebüsche dazu beitragen, dass sich Ihr Kind optimal entwickelt.

Das große Thema Bewegung in der Natur lässt sich im Garten natürlich auch verwirklichen, indem Sie die Gartenarbeit als sportliche Aktivität nutzen. Rasen mähen, Unkraut zupfen oder Obst ernten beanspruchen viele Muskelgruppen und können auch als Sport angesehen werden.     

Alles für einen schönen Garten, in dem Sie sich gern entspannen oder auch sportlich betätigen, finden Sie in unserem Shop Gartenxxl, schauen Sie doch mal vorbei.

(306)

Beitrag jetzt teilen

Kommentar verfassen

Datenschutzerklärung

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos