Fitnessprogramm „Gartenarbeit“

Bewegung an der frischen Luft ist gesund. Aber wussten Sie, dass Gartenarbeit bei der Gewichtsabnahme hilft? In der heutigen Zeit, wo manche Menschen zu viel sitzen und zu wenig Bewegung haben, ist die Gartenarbeit eine gute Alternative zu Fitnesscentern und Sportprogrammen. Verbinden Sie das Nützliche mit dem Schönen und graben, schneiden und mähen Sie mit einem guten Gefühl in Ihrem Garten.

Gesund im Garten arbeiten

Die Arbeit im Garten ist gesund, wenn Sie einige Grundregeln für rückenfreundliches und gelenkschonendes Arbeiten einhalten.

  • Achten Sie beim Heben von schweren Gegenständen darauf, den Rücken gerade zu halten und kommen Sie durch die Kraft der Beine in den Stand.
  • Tragen Sie schwere Gegenstände vor dem Körper.
  • Bei knienden Arbeiten legen Sie sich eine weiche Unterlage auf den Boden.
  • Schweres einseitiges Heben sollte vermieden werden. Tragen Sie z.B. Gießkannen beidseitig.
  • Spannen Sie beim Heben und Tragen immer Ihre Muskulatur an. So schonen Sie Ihre Gelenke.
  • Bei kräftezehrender Gartenarbeit sollten Sie öfter eine Pause einlegen, damit Sie sich nicht überanstrengen.
  • Höhenverstellbare Gartengeräte und ergonomische Griffe helfen bei einer körperschonenden Arbeitshaltung.

Abnehmen bei der Gartenarbeit

Wenn Sie nach einem langen Winter hier und da einige Kilos zu viel haben, können Sie bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr mit Ihrem Abnehmprogramm beginnen.

So verbrennt eine 1,70 m große und 80 Kilogramm schwere Frau mittleren Alters bei einer Stunde Gartenarbeit etwa 320 Kilokalorien. Bei 60 Minuten Heckeschneiden mit einer elektrischen Heckenschere können 220 Kilokalorien verbrannt werden. Beim Schneiden der Hecke mit der Handheckenschere sind es sogar bis zu 290 Kilokalorien. Zwischen 190 und 230 Kilokalorien verbrennen Sie bei der Obsternte.

Männer mit einer Größe von 1,80 m und 90 Kilogramm verbrennen bei einer Stunde Holz hacken bis zu 470 Kilokalorien. Fast ebenso viel Energie wird bei 60 Minuten Handrasenmäher schieben benötigt.

Wer die Gartenarbeit als Fitnessprogramm sieht, sollte auf Regelmäßigkeit achten. Etwa zwei bis dreimal wöchentlich, für ca. zwei Stunden, sollten ausreichen. Laufen Sie also am Wochenende nicht zu Höchstleistungen auf, sondern arbeiten Sie kontinuierlich, ohne sich zu überanstrengen.

Hier eine kleine Auflistung über Lebensmittel und ihren Kaloriengehalt pro 100g.

  1. Brot 240-260 kcal
  2. Brötchen 260 kcal
  3. Vollmilch 85 kcal
  4. Speisequark, halbfett 100 kcal
  5. Fruchtjoghurt 93 kcal
  6. Käse 360-420 kcal
  7. Marmelade 260 kcal
  8. Schokolade 565 kcal
  9. Fruchtbonbons 350 kcal
  10. Limonale 48 kcal
  11. Bier 48 kcal
  12. Wein 70 kcal
  13. Blumenkohl 28 kcal
  14. Kartoffeln 85 kcal

Bevor Sie sich in die Gartenarbeit stürzen, möchte ich Sie noch an Ihre Tetanusschutz-Impfung erinnern. Kontrollieren Sie, ob diese noch einen ausreichenden Schutz bietet, damit es zu keiner Infektion kommt.

Achten Sie bei jeder Arbeit auf die Signale Ihres Körpers, damit Sie sich nicht überanstrengen und beenden Sie rechtzeitig Ihre Tätigkeit.

(60)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Fitnessprogramm „Gartenarbeit“, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Beitrag jetzt teilen

Kommentar verfassen

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos