Kleine Entscheidungshilfe für die Garteneinrichtung

Die Indoorwohnkultur verlagert sich zunehmend nach draußen. Dieser dominierende Trend wird immer stärker. Gartenmöbel werden immer hochwertiger, individueller und modular planbar. Sie bestehen aus Materialien, die multifunktional, wetterfest und nachhaltig sind. Der Gartenbesitzer möchte Gartenmöbel, die Komfort und Bequemlichkeit versprechen. Dank der gezielten Verwendung bestimmter Materialien und innovativer Produkte können Sie Ihren Garten jetzt auch in der Zwischensaison nutzen, wenn Sie eine Überdachung haben.

Es gibt aber so einige Kriterien, die Sie beim Kauf von Outdoorgartenmöbeln beachten sollten, damit Sie lange Freude daran haben.

Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Gesichtspunkte vorstellen, die bei Ihrer Kaufentscheidung eine Rolle spielen sollten:

Gartenmöbel aus Aluminium

Aluminium wird häufig in Kombination mit Holz für die Gartenmöbelherstellung verwendet, um einen robusten Gesamteindruck zu erzeugen. Die Pflege beschränkt sich bei Aluminium auf ein feuchtes Tuch.  Scheuermittel oder scharfe Reiniger sind hier tabu. Das Holz benötigt dagegen schon etwas mehr Pflege. Es sollte gereinigt und danach mit einem Holzschutzmittel behandelt werden.

Vorteile:

  • Das Leichtmetall hat ein geringes Eigengewicht.
  • Es ist hitze-, frost- und feuchtigkeitsbeständig.
  • Stehen diese Möbel zu jeder Jahreszeit draußen, bildet sich auf der Oberfläche eine so genannte Oxidschicht, die das Material witterungsbeständig macht. Diese Schicht schimmert silbergrau und wirkt etwas stumpf.
  • Aluminium ist einfach zu säubern, da es nicht auf säurehaltige Reinigungsmittel reagiert.

Nachteile:

  • Bei Sonneneinstrahlung wärmt sich das Aluminium stark auf.
  • Es wirkt etwas kalt im Garten.

Gartenmöbel aus Kunststoff, z.B. Polyrattanmöbel

Da Kunststoff aus verschiedenen synthetischen oder halbsynthetischen Stoffen besteht, ist es wenig empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Stark verschmutzte Plastikstühle- und Tische können gut mit Hausmitteln gereinigt werden, wie z.B. Zahnpasta. Sie schleift die Oberfläche leicht an, wodurch hartnäckiger Schmutz entfernt wird. Für normale Verschmutzungen genügt ein feuchtes Tuch mit einem Reinigungsmittel. Oft werden diese Gartenmöbel als Poly-Rattan Möbel mit Alurahmen angeboten. Die geflochtene Rattan Optik verleiht den Möbeln ein natürliches und leichtes Aussehen.

Vorteile:

  • Sie sind in vielen Formen und Farben erhältlich.
  • Einfache Reinigung mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel.
  • Kunststoffmöbel haben ein geringes Eigengewicht.

Nachteile:

  • Regelmäßige Reinigung zum Schutz des Kunststoffes nötig.
  • Diese Möbel verändern unter Witterungseinflüssen oft ihre Farbe und die Oberfläche.
  • Sie wärmen sich bei Sonneneinstrahlung stark auf.

Holzmöbel von einheimischen Bäumen

Das Reinigen von Holzmöbeln ist mit einem feuchten Lappen möglich. Bei größerer Verschmutzung sollten Sie ein feines Schmirgelpapier (180er Körnung) verwenden. Danach, muss das Holz mit Holzschutz behandelt werden. Hierfür können Sie Öl oder Lasuren verwenden. Im Winter sollten Sie diese Möbel trocken lagern.

Vorteile:

  • Holz verleiht immer einen natürlichen Charme.
  • Kleinere Reparaturen können eigenständig durchgeführt werden.
  • Kein Erhitzen bei starker Sonneneinstrahlung.

Nachteile:

  • Aufwendige Pflege mit Holzschutz.
  • Aufwendige Reinigung.
  • Hohes Eigengewicht.
  • Splitterbildung.
  • Holz darf keinen direkten Kontakt zum Gartenboden haben, da es sonst schnell zu Fäulnis an den Kontaktstellen kommt.

Holzmöbel aus Tropenholz

Achten Sie beim Kauf von Tropenhölzern auf das FSC Zeichen (Forest Stewardship Council), dieses steht für eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft. Das Holz sollte mit einer Bürste gereinigt verwenden, um Schmutz zu entfernen. Danach sollte das Holz, wenn es abgetrocknet ist, mit einem speziellen Pflegeöl für Teakholz behandelt werden. Dieses verhindert ein erneutes Verschmutzen und lässt Wasser besser abperlen.

Vorteile:

  • Kleinere Reparaturen können eigenständig durchgeführt werden.
  • Tropenholz ist langlebig.
  • Wenig Pflegeaufwand.

Nachteile:

  • Aufwendige Reinigung bei Verschmutzung.
  • Eine schlechte Umweltbilanz.
  • Hohes Eigengewicht.

Nun fehlen nur noch die bequemen Auflagen für Ihre Möbel. Achten Sie hier auf wasserabweisende  oder besser noch auf wasserdichte Bezüge. Damit Sie nicht bei jedem Schauer die Sitzkissen rein räumen müssen. Möbel und Auflagen bekommen Sie auch in unserem Shop, schauen sie doch mal rein www.Gartenxxl.de

(1162)

Beitrag jetzt teilen

2 Kommentare

  1. Avatar
    Heilmann Anja
    - 30. Mai 2019
      -   Antworten

    Sind die Rattanmöbel winterfest? Kann man diese draußen abgedeckt im Winter stehen lassen?

    • Avatar
      Friederike Randelli
      - 5. Juni 2019
        -   Antworten

      Hallo liebe Anja,

      Möbel aus Polyrattan sind sehr witterungsbeständig. Wie Du aber schon selbst geschrieben hast, solltest Du Sie trotzdem abdecken.

      Viele Grüße
      Petra

Kommentar verfassen

Datenschutzerklärung

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos