Locken Sie Insekten und nützliche Tiere in Ihr Insektenhotel!

Für nützliche Insekten wird es in “zu aufgeräumten” Gärten immer schwerer, einen Lebensraum und eine geeignete Brutstätte für ihre Nachkommen zu finden. Dabei unterstützen gerade die Nützlinge wie zum Beispiel Florfliegen, Wildbienen und Marienkäfer die Obstbaumbestäubung oder fressen Blattläuse und andere Pflanzenschädlinge. Oft wird Laub oder Schnittgut in der Biotonne entsorgt und so der potenzielle Lebensraum der Tiere dezimiert. Mit einem Insektenhotel können Sie den notwendigen Ausgleich schaffen und nützliche Insekten in Ihren Garten locken. Auch Igel und Vögel sind nützliche Gartenbewohner, die das ökologische Gleichgewicht in Ihrem Garten aufrechterhalten.

Ein Insektenhotel für Marienkäfer und Co.

Insektenarten, die in unseren Breitengraden beheimatet sind, finden immer weniger artgerechte Lebensräume aufgrund von radikaler Schädlingsbekämpfung und intensiver Nutzung von Flächen mittels Monokulturanbau. Dem können Sie entgegenwirken und den nützlichen Insekten einen Platz zum Überwintern und zur Brutaufzucht bieten, indem Sie ein Insektenhotel in Ihrem Garten anbringen. 480x430Gleichzeitig schützen Sie damit die Artenvielfalt und das ökologische Gleichgewicht, da mehrere Insektenarten nebeneinander wohnen können. Jede Insektenart erhält quasi ihr “eigenes Zimmer”. Zum Beispiel bietet ein handgefertigtes Neudorff Insektenhotel mehrere verschiedene Lebensräume für Nutzinsekten.

Sie können das Insektenhaus in den Garten hängen, auf der Terrasse oder auch auf Ihrem Balkon anbringen. Insekten wie Wildbienen, Hummeln, Schlupfwespen, Schwebfliegen, Marienkäfer und andere werden es Ihnen danken, vor allem wenn Sie das Insektenhaus an einem regen- und windgeschützten Ort anbringen, in dessen Nähe blühende Sträucher, Blumen, Kräuter und Bäume wachsen. Sie geben den Insekten nicht nur ein Zuhause – solch ein Insektenhotel ist außerdem auch ein schön anzusehendes Accessoire, dadurch betreiben Sie damit gleichzeitig Natur- und Artenschutz, der immer wichtiger wird.

Ein Häuschen für den Igel

Die wichtigsten Rückzugsorte für Igel sind unsere Gärten. Doch damit sich die Igel dort einnisten, ist eine naturnahe Bewirtschaftung und Gestaltung der Gärten die wichtigste Voraussetzung. Dabei helfen schon einfache Mittel wie ein Reisig- oder Laubhaufen und für den Winter am besten ein festes Holzhäuschen, wie zum Beispiel ein Neudorff Igelhaus mit Labyrintheingang, der das Igelhaus katzensicher macht. igelhausStellen Sie das Haus am besten auf Steinplatten oder einen anderen festen Untergrund. So lässt es sich leichter reinigen. Denn Hygiene ist hier ganz wichtig, damit keine eventuellen Krankheiten übertragen werden können. Auch die Futternäpfe müssen täglich heiß ausgespült und gesäubert werden. Doch füttern Sie lieber selten oder nicht zu viel, denn die stacheligen Nützlinge in Ihrem Garten fressen lieber Schnecken, Ringelwürmer, Insekten und deren Larven, um sich für den Winterschlaf zu wappnen. Auch Obst, Beeren und Pflanzenteile verschmähen sie nicht. Doch keine Angst! Ihre Ernte wird dadurch nicht leiden. Sehen Sie es einfach als kleine Belohnung für die niedlichen Nützlinge in Ihrem Garten an.

Ein Holzhäuschen für heimische Vögel in Ihrem Garten

Ein Nistkasten hilft Vögeln nicht nur als Bruthilfe im Frühjahr. Die Vögel, die den Winter in Ihrem Garten verbringen, ziehen auch bei eisiger Kälte gern dort ein. Schon in mancher kalten Herbstnacht sind sie froh über solch einen wärmenden Unterschlupf. Vögel besitzen eine höhere Körpertemperatur als Säugetiere, und zwar 39 bis 42 Grad, die sie aufrechterhalten müssen. Deshalb verbrennen sie in der kalten Jahreszeit mehr Fett und sind oft geschwächt. Ein warmer Holzkasten ist oft lebensrettend für die kleinen gefiederten Gäste. Vögel wie Zaunkönig, Meise, Amsel, Rotkehlchen und Co. ernähren sich gern von Gartenschädlingen wie saugenden Insekten, aber auch von Spinnen, Asseln, Fliegen und Schmetterlingen. Die Singvögel tragen genauso zum ökologischen Gleichgewicht in Ihrem Garten bei wie Nutzinsekten und Igel. Ist eine Vogelfamilie aus dem Vogelhäuschen ausgezogen, so schlafen darin auch gern einmal Fledermäuse. Lassen Sie also ruhig ausgediente Vogelhäuschen hängen. Sie leisten noch gute Dienste für andere Insektenvertilger.

Mit einem Insektenhaus, Vogel- und Igelhäuschen machen Sie Ihren Garten lebendig und geben Nützlingen ein kuscheliges Zuhause, außerdem schützen Sie dabei die Natur und Tierarten unserer Heimat. Alles, was Sie hierzu brauchen, finden Sie natürlich bei GartenXXL.

(1750)

Beitrag jetzt teilen

Kommentar verfassen

Datenschutzerklärung

Über Jörn

Jörn

Nach langjähriger Erfahrung im Einkauf und Vertrieb von Garten- und Baumarktprodukten, weiß ich, wo der Hammer hängt. Dabei suche ich nicht nur neue Produkte für den Gartenbereich, sondern mache mir in meinem Garten auch selbst gern die Hände schmutzig, um Hecke und Co. den optimalen Schnitt zu verpassen. Ob Vertikutieren, Mähen oder Gartenhaus aufbauen – ich bin der Mann fürs Grobe.

Alle Beiträge von Jörn

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos