Richtige Pflanzen für heiße Tage

„Wann wird`s mal wieder richtig Sommer“ diese Frage beschäftigte uns früher, als der Sommer mal wieder verregnet war. Mittlerweile aber sieht es durch den Klimawandel anders aus. In Zukunft werden wir mit heißen Sommern rechnen müssen. Nur mit einer richtigen Pflanzenauswahl werden Sie in Ihrem Garten auch bei anhaltender Trockenheit, blühende Rabatten sehen.

Hier wollen wir Ihnen einige sonnen-und trockenheitsliebende Pflanzen vorstellen.

An folgenden Merkmalen können Sie trockenheitsliebende Pflanzen erkennen:

Kleine Blätter

Bei kleinen Blättern verdunstet weniger Wasser über die Blattoberfläche.

Beispiel: Teppichphlox  (Phlox subulata), Argentinisches Eisenkraut (Verbena bonariensis), Blaue Säckelblume (Ceanothus delilianus), Katzenminze (Nepeta x faassenii), Lavendel (Lavendula angustifolia), Ginster (Cytisus)

Farbige Blätter

Blätter die eine graue oder silbrige Farbe haben reflektieren das Sonnenlicht und wärmen sich somit weniger auf.

Beispiel: Blauraute (Perovskia abrotanoides), Lavendel (Lavendula angustifolia)

Behaarte Blätter

Der feine Flaum auf den Blättern beschattet die Blätter und dient als Verdunstungsschutz.

Beispiel: Woll-Ziest (Stachys byzantina)

Harte, feste Blätter

Derbe Blätter haben eine sehr feste Blatthaut, die Kutikula. Diese verhindert die Verdunstung von Wasser.

Beispiel: Yucca (Yucca filamentosa), Edeldistel (Eryngium planum)

Fleischige Blätter

Die Dickblattgewächse (Sukkulenten) speichern in ihren Blättern Wasser, welches der Pflanze bei Trockenheit dient.

Beispiel: Alle Sedum Arten, alle Wolfsmilchgewächse (Euphorbia), Porzellanblümchen (Saxifraga x urbium)

Tiefwurzler

Alle Pflanzen mit tief liegenden Wurzeln können auch bei Trockenheit Wasser aus unteren Bodenschichten entnehmen.

Beispiel: Rosen

Dank der Artenvielfalt müssen Sie auch bei sommerlicher Hitze auf Blütenzauber nicht verzichten.

Hier einen Pflanzvorschlag für ein hitzeverträgliches Beet.

Im Hintergrund werden etwas größere Gehölze gepflanzt, die eine Höhe von 1-2 Metern erreichen.

  • Ölweide (Elaeagnus)
  • Strauchwicke (Hippocrepis emerus)
  • Indigostrauch (Indigofera heterantha) dieser Strauch ist nur bedingt winterhart bis max. -15°C und sollte somit nur in milden Regionen gepflanzt werden.
  • Buschklee (Lespedeza thunbergii)

Davor können kleinbleibende Gehölze oder Stauden bis zu einer Höhe 60- 80 cm gepflanzt werden.

Im Vordergrund sollten kleinbleibende Pflanzen stehen

  • Katzenminze (Nepeta)
  • Leimkraut (Silene)
  • Goldmargerite (Buphthalmum)
  • Sonnenröschen (Helianthemum x cultorum)

Rosenbeete für die Sonne

Auch die „Königin“ der Pflanzen, die Rose, mag es warm. Sie wächst auf sonnigen Rabatten zusammen mit Lavendel. Gerne werden Rosen vom Wind „durchweht“ sie sollten also nicht zu windgeschützt stehen.

Auf was Sie noch achten müssen

Wärme liebende Pflanzen mögen in der Regel einen durchlässigen Boden ohne Staunässe. Hier müssen Sie auf die richtige Bodenqualität achten. Denn auf nasser, feuchter Erde können diese Pflanzen nicht gedeihen. Lehmige, schwere Böden neigen dazu, sehr feucht zu sein und Wasser lange zu halten. Damit diese Böden durchlässiger werden, können Sie Kompost und Sand einarbeiten.

Als Verdunstungsschutz für den Boden können Sie Mulch aufbringen. Der dient den Pflanzen später als Dünger und verhindert den Unkrautwuchs.

Für diese Wärme liebenden Pflanzen ist der Winter oft eine schwere Jahreszeit; manche Gewächse sollten deshalb einen Kälteschutz bekommen. Stauden können mit Reisig oder Laub abgedeckt werden. Empfindliche Sträucher und Gehölze sollten mit Vlies oder Bambusmatten geschützt werden.

Ihr Garten muss bei Hitze nicht wie eine Steppe aussehen, wenn Sie die richtigen Pflanzen wählen.

(185)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Richtige Pflanzen für heiße Tage, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Beitrag jetzt teilen

Kommentar verfassen

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos