Welche ist die richtige Gartenschere?

Wer meint, Schnittwerkzeug ist gleich Schnittwerkzeug, der irrt. Um Rosen, Stauden oder Sträucher zurückzuschneiden, können verschiedene Scheren verwendet werden. Der erfahrene Gärtner weiß, eine gute Gartenschere erleichtert die Gartenarbeit. Neben dem Rasenmäher und der Heckenschere ist sie eines der meistgebrauchten Werkzeuge im Garten.

Man unterscheidet die Amboss-und die Bypassschere.

Bei der Ambossschere wird eine gerade Klinge auf eine flache Metall-oder Kunststofffläche gedrückt, die Zweige und Äste werden dann durchtrennt. Hierbei wird die Schnittstelle gequetscht und die Zellen an dieser Stelle beschädigt. Für den Schnitt von Stecklingen oder Schnittblumen, die in die Vase gestellt werden sollen, ist diese Schnittweise ungeeignet. Die beschädigten Zellen können weder Wasser noch Nährstoffe aufnehmen und würden faulen. Um tote Pflanzenteile oder trockenes Holz aus Ihren Sträuchern zu entfernen, sind diese Scheren jedoch gut geeignet. Auch Äste mit größerem Durchmesser können damit geschnitten werden.

Beispiele für Anbossscheren:

Bei den Bypassscheren wird eine gebogene Klinge an einer Gegenklinge vorbeigeführt. Bei gut geschliffener Klingen werden die Zweige glatt durchtrennt und es entsteht ein sauberer Schnitt. Gerade bei Form-und Erhaltungsschnitten an Gehölzen ist dies wichtig, damit die Schnittstelle ohne Probleme verheilt. Bei diesen Scheren kann es passieren, dass sich hartes oder trockenes Holz in den Klingen verklemmt und mühevoll entfernt werden muss.

Beispiele für Bypassscheren:

Zum Entfernen von Totholz an Sträuchern und Bäumen eignet sich auch eine kleine Handsäge. Meistens sind diese Sägen wie ein Klappmesser verwendbar und lassen sich in eingeklapptem Zustand gut in Hosen oder Gartenjacken verstauen. Sollte die Säge einmal stumpf sein, können die Sägeblätter in der Regel einzeln nachgekauft und ausgetauscht werden.

Beispiele für Handsägen:

Abgesehen vom Schnittverhalten sollten Sie auch auf folgende Punkte achten, um die für Sie optimale Schere zu finden:

  • Die Öffnungsweite sollte zu Ihren Händen passen, bei kleinen Händen kann eine große Öffnungsweite schnell zu Ermüdungserscheinungen führen.
  • Die Griffergonomie ist nicht unerheblich, bei hochwertigen Modellen besteht der Griff meistens aus mehrteiligen Kunststoffgriffschalen mit integrierten Einlagen, das Arbeiten wird dadurch komfortabler.
  • Gartenscheren mit Rollgriffen sind ergonomisch perfekt. Die Griffe drehen sich beim Schließen und öffnen in der Hand mit, das entlastet.
  • Die Schere sollte ohne großen Aufwand auseinander gebaut werden können, um Teile auszutauschen oder die Schere zu säubern.

Die richtige Gartenschere erleichtert die Arbeit im Garten in vielerlei  Hinsicht. Sparen Sie hier nicht am falschen Ende und kaufen Sie eine qualitativ hochwertige Schere, mit der Sie langfristig in Ihrem Garten arbeiten können. Der preisliche Rahmen für hochwertige Gartenscheren liegt zwischen 20,00 und 50,00 Euro.

(468)

Beitrag jetzt teilen

5 Kommentare

  1. Avatar
    - 24. November 2017
      -   Antworten

    Felco ist definitv die erste Wahl. Da bekommt man auch überall Ersatzteile. Allerdings keinen Draht schneiden, dazu nimmt man Seitenschneider. Aber ich hab meine viele Jahre lang und da geht nichts kaputt. Auf die Feder mal nen Tropfen Öl, die Schneide von Zeit zu Zeit mal von Harz und Dreck befreien (Kupplungsreiniger ist perfekt, stinkt aber ohne Ende) und danach etwas einölen.

    • Petra Diehl
      Petra Diehl
      - 27. November 2017
        -   Antworten

      Hallo Robin, danke für Dein Feedback und das Du noch einige Tipps zur Pflege ergänzt hast. Gruß Petra

  2. Avatar
    - 20. Februar 2018
      -   Antworten

    Hey, guter Beitrag 🙂 Ich persönlich nutze die Felco 2 und bin sehr zufrieden 🙂

    • Petra Diehl
      Petra Diehl
      - 21. Februar 2018
        -   Antworten

      Hallo Ben, danke für Dein positives Feedback zu diesem Beitrag. Du hast recht, Felco macht wirklich gute und landlebige Gartenscheren. Gruß Petra

  3. Avatar
    - 4. August 2018
      -   Antworten

    Super Beitrag 🙂 Ich wusste am Anfang garnicht was eine Bypass und Amboss Schere ist. Ich habe mich dennoch für ein Amboss Modell entscheiden 😀

Kommentar verfassen

Datenschutzerklärung

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos