Zücken Sie Ihre Heckenschere!

Der Sommer ist da und die Hecke sieht nicht so aus, wie Sie es sich wünschen? Während des Schnittverbots sind Formschnitte erlaubt. So sind Ihnen also nicht die Hände gebunden, wenn die geliebte Hecke etwas aus der Form geraten ist. Sorgen Sie mit einem Sommerschnitt für mehr Kontur.

Ziergehölze

Bei Ziergehölze wird zunächst in Frühjahrs- und Frühlingsblüher unterschieden.

Frühjahrsblüher (Blüte bis Mai/Juni)Heckenschere

  • Forsythie
  • Ginster
  • Flieder
  • Schneeball
  • Berberitze

 

Frühlingsblüher (Blüte bis August)

  • Kolkwitzie
  • Weigelie
  • Falscher Jasmin

Schneiden Sie überstehende Triebe direkt nach dem Abblühen der Pflanzen. Frühblüher entwickeln ihre Blüten an den Trieben des Vorjahres. Der Schnitt nach der Blütezeit sorgt im Folgejahr für einen starken Neuaustrieb. Sommerblüher und Pflanzen, die bis in den Herbst blühen, werden im Frühjahr geschnitten.

Sommerblüher (Blüte ab Juni)

  • Sommerflieder
  • Rispenhortensien
  • Schneeballhortensien
  • Hibiskus (Roseneibisch)
  • Spiere
  • Rosen
  • Wilder Wein
  • Kletterhortensien

Bei sommerblühenden Gehölzen bilden sich die Blütenknospen an den frischen Trieben. Diese Sträucher sollten entsprechend im Februar bis März zurückgeschnitten werden. Nach dem Frühjahrsschnitt geraten die meisten Hecken durch den forcierten Neuaustrieb aus der Form. Mit einem leichten Sommerschnitt können Sie Ihrer Hecke wieder ein tolles Äußeres verleihen. Bedenken Sie dabei die Brutzeiten unserer heimischen Vögel und verzichten Sie auf starke Rückschnitte, die gesetzlich bis September verboten sind. Sommergrüne Hecken, zum Beispiel Buche, sollte Ende Juli leicht in Form gebracht werden.  Bei immergrünen Hecken empfiehlt sich, im August oder September zu schneiden. Denken Sie daran, nach einem Sommerschnitt Ihre Hecke ausreichend zu wässern. Gerade während der warmen und trockenen Jahreszeit neigen die Schnittstellen dazu, zu stark auszutrocknen. Eine gute Bewässerung wirkt dagegen.

Laub- und Nadelgehölze

Der Juni ist der beste Schnittmonat für Laubgehölze, da die meisten Vogeljungen ausgeschlüpft sind und ihre Nester verlassen haben. Achten Sie trotzdem darauf, weiterhin auf starke Rückschnitte zu verzichten, da vereinzelte Vogelarten noch im Brutgeschäft sind.

Nadelgehölze werden nur einmal im Jahr Mitte Juli geschnitten. Tipp: Schneiden Sie Ihre Hecke unten breiter und oben schmaler. So wird sie besonders blickdicht. Die Trapezform sorgt für eine dichte Belaubung, die bis zum Boden führt.

Regelmäßiger Schnitt für die perfekte Form

Hecken sollten erst ab dem 3.-5. Standjahr geschnitten werden. Dabei ist ein regelmäßiger Schnitt bestimmter Ziergehölze notwendig für eine wiederkehrende Blüte, wie zum Beispiel bei der Forsythie, die durch jährliches Schneiden nach der Blüte ihre Form behält und immer wieder schöne gelbe Glöckchen trägt. Dabei werden die Pflanzen kontinuierlich zur Bildung von neuen Trieben angeregt und können nicht so schnell vergreisen. Verzichten Sie jedoch bei Edelgehölzen (Magnolien, Goldregen, Zaubernuss) auf Schnitte.

Nicht zu unterschätzen ist der Einfluss des Werkzeugs auf das Schnittergebnis. Die Heckenschere muss immer sauber und scharf sein. So verhindern Sie schartige Wunden an der Pflanze, durch welche potenzielle Krankheitsherde einfacher eindringen können. Die Auswahl der richtigen Heckenschere richtet sich nach Höhe und Länge Ihrer Hecke: je länger und höher die Hecke, desto mehr Kraft müssen Sie beim Schneiden aufwenden. Schauen Sie einfach in unser Heckenscheren-Sortiment. Hier ist für jede Hecke was dabei.

(493)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.9/10 (7 votes cast)

Zücken Sie Ihre Heckenschere!, 9.9 out of 10 based on 7 ratings

Beitrag jetzt teilen

4 Kommentare

  1. Werner GILLA
    - 4. August 2015
      -   Antworten

    METABO Akku-Heckenschere AHS 36 V mit 2 Akkus
    oder Bosch AHS 54-20
    oder
    Black Decker GTC 3655
    oder
    Metabo AHS 36

    Ihre Empfehlung?

    Sonderpreise?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Cara Maria
      - 5. August 2015
        -   Antworten

      Hallo Werner, Heckenscheren von Metabo führen wir leider nicht. Ich persönlich würde zu der Black&Decker Heckenschere greifen. Diese hat ordentlich Power ohne unpraktisches Kabel und lästige Benzingerüche. Unsere Kunden sind auch sehr zufrieden mit diesem Gerät. Insbesondere die leichte Handhabung, Power, lange Akkulaufzeit bei sehr geringer Ladezeit werden hier als Pluspunkte genannt. Liebe Grüße, Cara

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Melina
    - 17. September 2016
      -   Antworten

    Eine schöne Zusammenfassung! Wichtig zu erwähnen, dass der Zeitpunkt je nach Heckenart unterschiedlich ist.
    Meine Leidenschaft ist auch das Gärtnern, weswegen ich mir eine Webseite zu Akku-Heckenscheren gebastelt habe (noch in Arbeit). Über Feedback würde ich mich natürlich freuen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. - 21. März 2017
      -   Antworten

    Das sind ja mal echt gute Infos, Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kommentar verfassen

Über Petra Diehl

Petra Diehl

Wenn der Buxus eingeht oder die Buche nicht wie gewünscht gedeiht, stehe ich als Gärtnerin mit Rat und Tat zur Seite. Die Liebe zu Pflanzen und allgemein zur Gartengestaltung habe ich relativ früh entdeckt, ganz klassisch im Garten meiner Großmutter. Meine Affinität zu Flora und Fauna entwickelte sich entsprechend weiter und so machte ich nach Ende der Schulzeit meine Passion zu meinem Beruf. Ich freue mich hier auf einen regen Austausch mit anderen Gartenliebhabern, egal ob zum Thema Pflanzenpflege oder Garten- und Terrassengestaltung.

Alle Beiträge von Petra Diehl

Finde uns auf Facebook

GartenXXL Produktvideos